Willkommen auf der Website der Gemeinde Urtenen-Schönbühl



Sprungnavigation

Von hier aus k�nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Urtenen-Schönbühl
Die Vorstadt zentral im Grünen

Abfallwesen

Zuständige Abteilung: c) Bauverwaltung
Zuständiger Aufgabenbereich: Ver- und Entsorgung
Verantwortlich: Jöhr, Martin

Die Gemeinde Urtenen-Schönbühl ist mit ihren Dienstleistungen bestrebt, Ordnung und Sauberkeit zu gewährleisten und den Abfall möglichst nachhaltig zu entsorgen. Als wichtige Handlungsgrundlagen dienen ihr das Abfallreglement und das kantonale Abfallgesetz.

Das Angebot
An der Hauptsammelstelle im Werkhof können Textilien, Altöl / Fett, Konservendosen, Batterien, Entladungslampen, Flaschenglas, Flachglas und Steine abgegeben werden. Manche Waren werden nur in Kleinmengen aus Haushalten angenommen. Eine Übersicht aller Werkstoff-Sammelstellen in der Gemeinde finden Sie unter www.recycling-map.ch/de/. Sperrgut kann als Kleinsperrgut (1 Marke) oder als Grobsperrgut (2 oder 3 Marken) zusammen mit dem brennbaren Abfall bereitgestellt werden.

Die regionale Abfallsammelstelle in Münchenbuchsee kann Abfälle und Altstoffe fast jeder Art entgegennehmen. Dazu gehören u.a. Pneus jeder Grösse, elektrische und elektronische Geräte, Kühlgeräte aller Art, tote Tiere und Schlachtabfälle. Auch im Entsorgungszentrum der H.U. Kobel AG am Moosrainweg 10 in Münchenbuchsee werden mineralische Abfälle aus der Baubranche, Sperrgut- und sonstige Abfälle aus dem Privathaushalt wie beispielsweise Glas, Holz, Altmetall, Papier und Kartonagen, Batterien, Kühlgeräte, Altreifen, Elektro- und Elektronikschrott, etc. angenommen.

Grüngut
Grünabfälle werden gemäss Abfuhrplan abgeholt. Dazu gehören saubere pflanzliche Gartenabfälle sowie Küchenabfälle und Speisereste aus Haushalten.

Keine Fremdstoffe in der Grünabfuhr! Die Voraussetzung für qualitativ hochwertigen Kompost ist sauberes, frisches Grüngut ohne Fremdstoffe wie z.B. Plastiksäcke, Verpackungen, Verpackte Lebensmittel und Haustierkot. Damit fruchtbare Böden in der Landwirtschaft und auch im Garten gewährleistet bleiben, ist es wichtig, auf eine sorgfältige Abfalltrennung zu achten. Gemäss Rückmeldung der KEWU AG ist seit der Einführung von Speiseresten in der Grünabfuhr eine massive Erhöhung von Fremdstoffen festgestellt worden.

Diese Grünabfälle sind in leerbaren Grüncontainern mit mind. 140 Litern bereitzustellen. Sperrige Äste etc. müssen gebündelt werden. Maximale Länge 1.00 m, maximales Gewicht 30 kg. Plastiksäcke, Plastikschnüre und Drähte dürfen nicht verwendet werden.

Kompostberatung
Die Eigenkompostierung ist die umweltfreundlichste Art zur Wiederverwertung der kompostierbaren Abfälle. Sie möchten einen Kompost neu anlegen oder ihren Kompost in Ordnung bringen? Infos zur Benutzung und Entstehung gibt's per Mausklick unter www.kompostberatung.ch/ Haben Sie noch Fragen zur Kompostierung? Wir beantworten Sie gerne!

Verwertung / Gratisabgabe von Komposterde
Bei der Grüngutverarbeitung handelt es sich um einen geschlossenen Kreislauf: Der Kompost kann vollumfänglich wiederverwertet werden. Nutzniesser sind vor allem Landwirte und Gärtnereien. Auch die Gemeinde bezieht Komposterde und gibt diese im Werkhof gratis an ihre Bürgerinnen und Bürger ab.

Haushalt-Kunststoffe
An den „brings“-Sammelstellen werden u.a. auch Kunststoffe aus Haushaltungen angenommen. Wie funktioniert’s? Sie können Recyclingsäcke auf der “brings” kaufen (60 Liter CHF 2.50 / 110 Liter CHF 4.60), Zuhause füllen und den vollen Sack gratis an der “brings!” abgeben.


Weitere Informationen
Gebührenfakturierung
Abfallgebühren
Allgemeine Informationen
Schwendimann AG

Dokumente Abfallmerkblatt_2018.pdf (pdf, 1420.1 kB)
Abfuhrplan_2018.pdf (pdf, 726.1 kB)
Kurzubersicht_Kehricht.pdf (pdf, 7404.8 kB)
Merkblatt_Hackseldienst.pdf (pdf, 378.1 kB)
Kompostierung_im_Hausgarten.pdf (pdf, 2110.1 kB)

Publikationen

Name Bestellen Laden
Abfallreglement (pdf, 66.5 kB)


zur Übersicht

  • Druck Version
  • PDF